Wichtigste italienische Thermalbäder

Das für die vielen Thermal- und Mineralwasser auf der ganzen Welt bekannte Italien, hat es zu einem Lieblingsort für den “Gesundheitstourismus” im Wellness- und Schönheitsbehandlungsbereich gemacht.

Abano ist aufgrund der heiß sprudelnden Quellen aus den Euganeischen Hügeln für Schlammtherapien berühmt, die bei Rheuma- sowie Atemwegserkrankungen empfohlen werden. Das für seine Schwefelquellen bekannte Sirmione ist die perfekte Wahl für Inhalationen und Schlammbäder. Montecatini mit ihrem Thermalwasser ist besonders bei Problemen mit dem Verdauungssystem geeignet. In Süditalien formen zahlreiche Spas einen Bogen rund um den Golf von Neapel, darunter sticht Ischia für ihr radioaktives Wasser hervor, das bei Arthritis, Rheuma, Fettleibigkeit und Stoffwechselstörungen empfohlen wird.

Bei einem Besuch von Montecatini Terme werden Sie die Hauptstadt des toskanischen Thermaltourismus entdecken. Sie zeichnet sich durch das elegante Tettuccio Thermalbad sowie die Spas Leopoldine und Torretta aus. Montecatini Terme ist das perfekte Reiseziel für diejenigen, die die Vorteile von therapeutischem Wasser nutzen möchten.

In einer inaktiven vulkanischen Gegend gelegen, ist dieses Juwel der Euganeischen Hügel mit mildem Klina das ganze Jahr über, nicht nur Europas ältestes, sondern auch das größte Thermalbad. Abano Terme ist eine Stadt, die der Ruhe und Entspannung gewidmet ist.

Themes list

... und packen Sie Ihren Koffer! Sie werden frühzeitig über die guenstigsten Angebote und Aktionen per E-mail informiert!